U11-1 Mädchen fordern Eltern als Ersatz heraus

Am 12.02. hätte für die Telgtes U11 eigentlich das Testspiel gegen die U 11 vom TUS Hiltrup stattfinden sollen. Als der Gegner dann aber freitag abends coronabedingt abgesagt hatte, war es so kurzfristig für das Trainerteam Röder/Dinter schwer, einen Ersatzgegner zu finden. Da 16 Mädchen fit und voller Motivation für einen Test gegen einen starken Gegner waren, wurden kurzerhand die Eltern für ein Testspiel akquiriert. Bei frischen Temperaturen und sonnigem Wetter standen sich die Mädchenmannschaft der U 11-1 und eine gemischte Mannschaft aus Eltern und Geschwistern gegenüber. Es entwickelte sich ein schönes und abwechslungsreiches Spiel. Nach einer schnellen 2:0 Führung der gemischten Mannschaft drehten die Mädchen auf und schlugen erbarmungslos mit Toren der Zwillinge Lotta und Mia Bröskamp zurück. Zum Schluss mussten sich die Eltern dann aber doch durch ein Eigentor in der letzten Minute geschlagen geben. Am Ende war es für alle ein spaßiger und für das Zusammengehörigkeitsgefühl gelungener Ersatzspieltermin. Da die Eltern die Niederlage nicht auf sich sitzen lassen, wurde für den Saisonabschluss bereits ein Rückspiel vereinbart.

Eeiin Punkt

Mit einem beherzten Auftritt erspielten sich die Damen 1 (Münsterlandliga) des TC Ostbevern einen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Beim 3:3 gegen den Tabellendritten TC Hiltrup schrammte das TCO-Team sogar hauchdünn am dritten Saisonsieg vorbei. Saskia Schafberg (6:0;6:0) und Vanessa Lindmeyer (6:2;6:0) sorgten an den Positionen drei und vier für klare Verhältnisse und zwei blitzsaubere Zweisatzsiege. Katharina Herweg (2:6;4:6) und Katharina Frye (6:7,3:6) zeigten bei ihren Niederlagen gegen deutlich höher eingestufte Gästespielerinnen starke Leistungen. Nach dem klaren 6:1;6:2-Sieg von Herweg/Frye im Spitzerndoppel verpassten Lindmeyer/Kunstleve beim 6:4;6:7;10:12 nur knapp den Gesamtsieg. Dennoch rangieren die TCO-Damen nach diesem Spieltag mit einem ausgeglichenen Punktekonto knapp vor den Abstiegsrängen und kann Anfang März mit einem Sieg beim Tabellenletzten BW Rheine einen Riesenschritt in Richtung Ligaverbleib machen.

Einen unglücklichen Abend erwischten die bislang ungeschlagenen Damen 2 (Bezirksklasse), die gegen Billerbeck beim 2:4 die erste Niederlage kassierte. Durch eine verletzungsbedingte Aufgabe von Ramona Bensmann geriet das TCO-Team bereits früh in Rückstand. Im Spitzeneinzel verlor Ella Simon nach hartem Kampf mit 3:6;4:6, während Philippe Vogelsang denkbar knapp mit 6:3;6:7;9:11 das Nachsehen hatte. Mannschaftsführerin Kristina Mentrup gelang beim 6:1;6:2 der einzige Einzelzähler. In den abschließenden Doppeln sah es lange nach einer Punkteteilung aus. Vogelsang/Hülsmann (6:2,2:6;13:11) schafften den Anschluss, doch Simon/Mentrup (6:4;3:6;4:10) konnten trotz Satzführung nicht ausgleichen. Zum letzten Saisonspiel reist das Mentrup-Team nach Borken und hat trotz des Rückschlags immer noch Cancan auf den Bezirksliga-Aufstieg. 

https://wtv.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTENDE.woa/wa/groupPage?championship=MS+Winter+21%2F22&group=1673817

Johannes Hornig

Zum Abschied von seiner aktiven Laufbahn als Sportkegler wurde der Mitbegründer und langjährige Abteilungsleiter Johannes Hornig nach 36 Jahren von der gesamten Abteilung geehrt. Der jetzige Abteilungsleiter Christoph Nowag überreichte ihm dabei einen Reisegutschein, den er nach eigenem gutdünken verwenden kann. Als Jugendbetreuer und als Bahnwart bleibt Johannes der Abteilung aber nach wie vor erhalten.

Zweite Mannschaft behält gegen den ESV Münster 2 die Oberhand

Um 14.00 Uhr trat die Zweitvertretung des BSV gegen den ESV Münster 2 an. Obwohl die Gäste mit drei potentiellen Stammspielern ihrer ersten Mannschaft (NRW-Liga) anreisten, konnten die heimischen Kegler mit Stephan Silge, der den erkrankten Klaus Auf der Landwehr vertrat, und drei Nachwuchskeglern aus den eigenen Reihen die Gäste durchaus in Schach halten. Mit den Ergebnissen von Stephan Silge (681 Holz), Ayen Buddendieck (771 Holz), Marlon Cord (750 Holz) und Janek Hornig (746 Holz) konnte man den vermeintlich übermächtigen Gegner mit 2948 : 2891 Holz auf Distanz halten, musste allerdings den Gästen den Zusatzpunkt überlassen, so das man am Ende das Spiel mit 2 : 1 für sich entschied.

Kegler starten erfolgreich in die neue Saison

Am ersten Spieltag der neuen Saison konnten die Kegler, die in der NRW-Liga antreten, ihre Heimstärke unter Beweis stellen. Gegen den SK RWE Nierderaußem 1 stand am Ende ein 3 : 0, 4774 : 4614 Holz auf der Habenseite. Auch wenn man mit einem deutlichen Vorsprung von 160 Holz als Sieger von den Bahnen ging, war es um den wichtigen dritten Zusatzpunkt ein knappes Unterfangen. So spielten zu Beginn Christoph Nowag mit 836 Holz und Martin Börschmann mit 799 Holz sehr gute Zahlen. Allerdings erzielten die beiden Spieler des Gastes, die viele Jahre in der 1. und 2. Bundesliga Erfahrungen sammeln konnten, mit 848 Holz und 760 Holz ebenfalls gute Ergebnisse, so dass der heimische Vorsprung lediglich 27 Holz betrug. Im zweiten Block konnten dann Nico Hornig mit 804 Holz und Harald Jochmann mit 769 Holz ebenfalls überzeugen und ihre Gegenspieler auf Distanz halte. Sie bauten dadurch den Vorsprung auf 99 Holz aus. Mit einem sicheren Vorsprung konnten nun die beiden letzten Heimspieler beruhigt auf die Bahnen gehen. Für den Zusatzpunkt war es jedoch wichtig, dass sie zum einen ihre Gegner in Schach halten mussten, zum anderen aber auch die vom Gegner bisher gespielten 760 und 765 Holz zu übertreffen. Das gelang Michael Hornig mit 803 Holz hervorragend, Markus Czauderna traf 763 Holz. Auf Seiten des Gastes fielen 791 und 714 Holz, so das letztlich das Ergebnis von Harald Jochmann (769) den Ausschlag gab, um auch den Zusatzpunkt zu Hause zu behalten.

Saisonstart nach sehr langer Coronapause der U9/2 der SG Telgte

Nach einem Jahr endlich wieder das 1. Spiel im Trikot und gegen eine andere Mannschaft ! Dies erlebte die U9/2 der SG zum Start der neuen Saison im Takkostadion. Gegner hieß der VFL Sassenberg und die eigene Aufregung nach einer so langen Fußballpause.
In einem sehr intensiven Spiel erzielte der VFL ein schnelles Tor zum 0:1. Die Jungs der U9/2 kämpften weiter und so konnte die SG durch einen super Sololauf von Jonathan Schulz das1:1 erzielen. Danach musste die gesamte U9/2 der SG einige Angriffe des VFL verteidigen und konnte nach einem toll herausgespielten Konter , abermals durch Jonathan Schulz als Torschützen, auf 2:1 erhöhen. Der Druck des VFL erhöhte sich, doch mit guter Moral konnte das 2:1 in die HZ gebracht werden. Nach Ansprache des Trainerteams Hellmann/Röder/Toonen sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und sich nicht durch die teilweise extrem störenden Zurufe des gegnerischen Trainergespanns stören zu lassen, spielten die Jungs der SG tolle 10 min zu Beginn der 2. HZ, in denen Keno Kouba nach tollem Nachsetzen und Vorarbeit von Henry Sauvigny , sowie nach toller Einzelleistung 2 Tore zum 4:1 nachlegen konnte. Ein Eigentor der SG und eine Nachlässigkeit in der Abwehr ließen den VFL auf 4:3 aufschließen, sodass für die letzten 5 min eine riesengroße Abwehrleistung der SG von Nöten war, um die Sturmläufe des VFL zu unterbinden. Dank einer tollen mannschaftlichen Geschlossenheit, Einsatzwillen und einer guten Torhüterleistung von Julius Ertel, konnten die Jungs der U9/2 den Sieg über die Zeit retten.
Die Laolawelle vor heimischen Publikum im Takkostadion war dann der letzte Höhepunkt eines sehr intensiven 1. Spiels nach einer langen Fußballpause.